Alpine Naturgefahren

Hochwasser- und Lawinenschutz

Das Hauptaugenmerk im Bereich alpine Naturgefahren liegt in der Gutachtenerstellung für die Fachbereiche Wasser- und Lawinengefahren, die Planung und Ausführung baulicher Schutzmaßnahmen gegen Naturgefahren sowie die Gefahrenzonenplanung.
Mit langjähriger Erfahrung in der Planung von öffentlichen und privaten Projekten und durch die Nutzung der neuesten Technologien bietet alpinplan eine praxisorientierte und projektbezogene Lösung.

aktuelle Projekte im Bereich alpine Naturgefahren

018-17 - Gefahrenzonenplan Gemeinde Vintl Gemeindegebiet von Vintl

Erstellung des Gefahrenzonenplanes für den Bereich Wasser und Lawinen im Gemeindegebiet von Vintl laut den „Richtlinien zur Erstellung der Gefahrenzonenpläne gemäß Landesgesetz vom 11. August 1997, Nr. 13, Artikel 22/bis“.

Jahr: 2017
Auftraggeber: Gemeinde Vintl

017-17 - Gefahrenzonenplan Gemeinde Brenner Gemeindegebiet von Brenner

Erstellung des Gefahrenzonenplanes für den Bereich Lawinen im Gemeindegebiet von Brenner laut den „Richtlinien zur Erstellung der Gefahrenzonenpläne gemäß Landesgesetz vom 11. August 1997, Nr. 13, Artikel 22/bis“.

Jahr: 2017
Auftraggeber: Gemeinde Brenner

080-16 - Gefahrenzonenplan Gemeinde Enneberg Gemeindegebiet von Enneberg

Erstellung des Gefahrenzonenplanes für den Bereich Wasser und Lawinen im Gemeindegebiet von Enneberg laut den „Richtlinien zur Erstellung der Gefahrenzonenpläne gemäß Landesgesetz vom 11. August 1997, Nr. 13, Artikel 22/bis“.

Jahr: 2016
Auftraggeber: Gemeinde Enneberg

064-16 - Gefahrenzonenplan Gemeide Völs am Schlern Gemeindegebiet von Völs am Schlern

Erstellung des Gefahrenzonenplanes für den Bereich Wasser und Lawinen im Gemeindegebiet von Völs am Schlern laut den „Richtlinien zur Erstellung der Gefahrenzonenpläne gemäß Landesgesetz vom 11. August 1997, Nr. 13, Artikel 22/bis“.

Jahr: 2016
Auftraggeber: Gemeinde Völs am Schlern

066-15 - Gefahrenzonenplan Gemeinde Moos in Passeier Moos in Passeier

Erstellung des Gefahrenzonenplanes für den Bereich Lawinen im Gemeindegebiet von Moos in Passeier laut den „Richtlinien zur Erstellung der Gefahrenzonenpläne gemäß Landesgesetz vom 11. August 1997, Nr. 13, Artikel 22/bis“.

Jahr: 2015-2016
Auftraggeber: Gemeinde Moos in Passeier

016-15 - Gefahrenzonenplan Gemeinde Sarntal Sarntal

Erstellung des Gefahrenzonenplanes für den Bereich Lawinen im Gemeindegebiet von Sarntal laut den „Richtlinien zur Erstellung der Gefahrenzonenpläne gemäß Landesgesetz vom 11. August 1997, Nr. 13, Artikel 22/bis“.

Jahr: 2015-2016
Auftraggeber: Gemeinde Sarntal

081-13 - Potenzierung des Auffangbeckens in Wiesen Wiesen/Pfitsch

Auf Grund eines verheerenden Unwetterereignisses, welches in der Nacht von 4. auf 5. August 2012 innerhalb von acht Stunden bis zu 87 l/m² Niederschlag brachte, wurden enorme Feststoffmassen in den Gräben und wassergesättigten Hängen mobilisiert und zu Tal transportiert. Insbesondere der Bach beim Gruberhof brachte Unmengen von Murmaterial; das bestehende Auffangbecken beim Gruberhof wurde bis zur Anschlaglinie aufgefüllt und drohte sogar überzulaufen.
Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde Pfitsch entschlossen, das bestehende Auffangbecken zu potenzieren und damit die Schutzfunktion des Rückhaltebeckens für den darunterliegenden Siedlungsbereich zu zu erhöhen.
Die bestehende Sperre soll um 2 m erhöht weden. Da diese statisch auf ihre gegebene Höhe dimensioniert wurde, muss die zusätzliche Erhöhung der Sperre durch die Errichtung von zwei Flügelmauern, welche talseitig der Sperre vorgesehen sind, statisch abgesichert werden.
Erbrachte Dienstleistung:

  • Projektierung
  • Kostenschätzung
  • hydraulisches Gutachten zum Projekt
  • Bauleitung
  • statische Bauleitung
  • Sicherheitskoordination in der Planungs- und Ausführungsphase
  • Endabrechnung
Jahr: 2015-2016
Auftraggeber: Gemeinde Pfitsch